Major Players

Über 230 Unternehmen waren bereits im Jahr 2016 an der Entwicklung von VR-bezogenen Produkten beteiligt, darunter die Major Players
Facebook (Oculus), Google, Microsoft, Valve (HTC), Apple, Sony, Samsung und Amazon.

Diese Technologie-Grössen besitzen eigene dedizierte Abteilungen für Virtual Reality und Augmented Reality, in denen Weiterentwicklung und Forschung betrieben wird.

Facebook (mit dem Kauf von Oculus), Valve zusammen mit HTC, Google, Sony und Samsung haben allesamt bereits Produkte auf den Markt gebracht, mit denen man Virtual Reality als Heimanwender erleben kann.

Andere Unternehmen arbeiten an ähnliche Konzepte, wie z.B. Microsoft mit Hololens. Nicht alle haben das Ziel, ein eigenes Gerät auf den Markt zu bringen, sondern vielmehr den Anschluss nicht zu verpassen und innovative Anwendungsfälle entwickeln, die man mit Virtual Reality realisieren kann.


Die genau verkauften Stückzahlen der aktuellen VR-Headsets sind schwer zu ermitteln, da die Zahlen teilweise variieren.

Viarbox.com meldet aufgrund vom “SuperData Research Report” folgende verkaufte Stückzahlen von VR-Headsets im Jahr 2016:

  • 4 Millionen Google Cardboard Units (Kein eigentliches VR-Headset)
  • 3 Millionen Samsung Gear VR
  • 745’000 PlayStation VR
  • 420’000 HTC Vive
  • 355’000 Oculus

Die verkauften Stückzahlen sind bereits beträchtlich, ist diese Technologie erst seit knapp einem Jahr für jedermann zu Hause verfügbar.

Die eher schleppenden Verkaufszahlen von Oculus im Vergleich zur Konkurrenz sind unter anderem auf die Verzögerungen im Jahr 2016 und auf die Tatsache zurückzuführen, dass die dazugehörigen Controller erst im Dezember desselben Jahres verfügbar waren. Sony hat seit dem Verkaufsstart von der PlayStation VR im Oktober 2016 deutlich mehr verkauft.